1/1

»Luther 2.0«

Foto-Video-Ton-Installation

02.03.-31.03.2017: Bibliothek des Ev. Kirchenkreises Dortmund, Schwanenwall 34

15.04.-21.05.2017: Johannes-Kirche, Bochum-Grumme

25.08.-24.09.2017: Württhembergischer Kunstverein, Stuttgart

 

Die Arbeit von Ulrike und Dirk Fahle zum Reformationsjubiläum 2017 bedient sich eines alten Bildes und inszeniert die Legende von Luthers Thesenanschlag 1517 neu. Aus Luthers 95 Thesen sind Textfragmente geworden. Zerrissen, verbrannt vielleicht bedeutungslos? Papierfetzen an eine Tür genagelt werden auf Fotos dokumentiert. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht eine Video-Tonprojektion, die den Betrachter ebenfalls herausfordert, nach seiner individuellen Einschätzung zu forschen. Erste Eindrücke s. Video. Letztendlich wird die Frage nach der Neubewertung Luthers mit großer Dringlichkeit gestellt. Der Facettenreichtum Luthers ist sicherlich unumstritten. Die aktuelle Bedeutung seiner Taten für uns heute zu benennen, ist jedoch ungleich komplizierter. Der Anlass des Reformationsjubiläums bietet dazu eine herausragende Change, die im Rahmen der vorliegenden Ausstellung genutzt werden kann.

 

 

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now